Hel­der­mann­stra­ße für Hel­den

Die Hel­der­mann­stra­ße ist nur ca 200 m lang und ver­bin­det Gro­ße Stra­ße und Wil­helm­stra­ße. Trotz­dem ist die Stra­ße ge­spickt mit High­lights der Ib­ben­bü­re­ner Stra­ßen­pla­ner.

Die Hel­der­mann­stra­ße ist eine Stra­ße für Hel­den. Auf­grund der un­kla­ren Mar­kie­rung, den viel zu schma­len Ver­kehrs­raum für Ra­deln­de, Mit­be­nut­zung von Geh­we­gen hat die Hel­der­mann­str. nur den Velo-Score “D” ver­dient.

Kar­ten­aus­schnitt aus der Open­Street­Map

Stadt­aus­wärts

Wer von der Gro­ßen Stra­ße kom­mend in Rich­tung Hel­der­man­stra­ße fährt wird ge­gen­über den Nord­stadt Ar­ka­den schon mal auf die Hel­den­stra­ße ein­ge­stimmt:

Der ver­meint­li­che Rad­weg an der Gro­ßen Stra­ße en­det in ei­nem Schutz­strei­fen (aka To­des­strei­fen) und kurz hin­ter der viel ge­nutz­ten Fuß­gän­ger­am­pel wird es sehr eng. Hier bie­gen die Au­tos nach links zum Ein­zel­han­del und in die Brei­te Stra­ße ab. Wie man auf dem Foto sieht, bleibt für uns Ra­deln­de kein Platz.

Wir Ra­deln­de sol­len nach der Eng­stel­le wie­der den Geh­weg nut­zen und an der drei­spu­ri­gen Ein­mün­dung vom Neu­markt müs­sen wir hel­den­haft sein:

Da ist zwar ein “Rad­weg” auf die Stra­ße ge­malt, aber die Au­to­fah­rer ha­ben die Au­gen oft auf der fünf­spu­ri­gen Stra­ße und nicht bei uns Ra­deln­den. Nach der Ein­mün­dung fah­ren wir wie­der auf ei­nem Geh­weg, vor­bei an par­ken­den Au­tos und Ge­schäfts­räu­men. Könn­te man hier den Ver­kehrs­raum ge­rech­ter auf­tei­len?

16,5 m für fünf Fahr­spu­ren aber kein Rad­weg!

5 Fahr­spu­ren aber kein ein­zi­ger Rad­weg

Stadt­ein­wärts

Ab der Kreu­zung Bahn­hof­stra­ße / Ost­stra­ße ist der Sta­tus des stadt­ein­wär­ti­gen Rad­wegs un­de­fi­niert. Es ist ver­mut­lich ein Geh­weg, der für Fahr­rä­der in Schritt­ge­schwin­dig­keit frei­ge­ge­ben ist.

Am Stadt­mu­se­um ist der Geh­weg nur 2 Me­ter breit und da­mit zu schmal für ei­nen ge­mein­sa­men Geh- und Rad­weg. Hin­ter dem Mu­se­um geht es dann auf der Stra­ße wei­ter:

Die Hel­der­mann­stra­ße en­det auf der Stra­ße

Bes­ser ma­chen

Die Stra­ße muss drin­gend für den Schwer­last­ver­kehr > 7,5 t ge­sperrt wer­den.

Die Höchst­ge­schwin­dig­keit in der Stadt ist zu hoch. Tem­po 40 reicht und ist si­che­rer für alle! Die Ge­schwin­dig­keit soll­te re­du­ziert und die Fahr­spu­ren für den Kraft­ver­kehr schma­ler ge­baut wer­den.

Die Park­strei­fen auf der stadt­aus­wär­ti­gen Sei­te sind nicht not­wen­dig, da mit der Tief­ga­ra­ge aus­rei­chend Al­ter­na­ti­ven in un­mit­tel­ba­rer Nähe zur Ver­fü­gung ste­hen.

Rechts und links soll­te ein ech­ter Rad­weg ge­baut wer­den. Min­des­tens je­doch ein ge­trenn­ter Rad- & Geh­weg, um die Si­cher­heit von Fuß­gän­ger und Rad­fah­rern zu er­hö­hen.

Schreibe einen Kommentar