Fahr­rad­stra­ßen

Die Be­schil­de­rung von Fahr­rad­stra­ßen er­folgt mit dem gro­ßen blau­en Ver­kehrs­zei­chen 244.1, meis­tens mit dem Zu­satz “An­lie­ger frei”. Laut StVO kön­nen Fahr­rad­stra­ßen:

  • aus Grün­den der Si­cher­heit oder Ord­nung des Ver­kehrs
  • zur Un­ter­stüt­zung ei­ner städ­te­bau­li­chen Ent­wick­lung

an­ge­ord­net wer­den.

So­weit die Fahr­rad­stra­ße nicht durch ein Zu­satz­zei­chen frei­ge­ge­ben wur­de, sind an­de­re Fahr­zeu­ge au­ßer Fahr­rä­dern, Pe­del­ec, E‑Scooter und Seg­ways auf Fahr­rad­stra­ßen ver­bo­ten. S‑Pedelec dür­fen Fahr­rad­stra­ßen in der Re­gel nicht nut­zen! Das Über­que­ren von Fahr­rad­stra­ßen durch an­de­re Fahr­zeu­ge ist ge­stat­tet.

Re­geln

Höchst­ge­schwin­dig­keit

Die Stra­ßen­ver­kehrs­ord­nung (StVO) er­laubt auf Fahr­rad­stra­ßen eine Höchst­ge­schwin­dig­keit von 30 km/h. Falls Pkw und/oder Mo­tor­rä­der zu­läs­sig sind, dür­fen sie den Rad­ver­kehr we­der be­hin­dern noch ge­fähr­den.

https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/zweirad/fahrrad-ebike-pedelec/vorschriften-verhalten/fahrradstrassen/

Ne­ben­ein­an­der fah­ren

Der cha­rak­te­ris­tischs­te Punkt von Fahr­rad­stra­ßen ist je­doch, dass das
Ne­ben­ein­an­der­fah­ren von Fahr­rä­dern hier er­laubt ist.

https://www.bag.bund.de/SharedDocs/Downloads/DE/Foerderprogramme/Radverkehr/Leitfaden_Fahrradstrassen_02_07_2021.pdf

Da das Ne­ben­ein­an­der­fah­ren er­laubt ist, Ra­deln­de we­der ge­fähr­det noch be­drängt wer­den dür­fen, die Fahr­rad­stra­ße auf­grund der Brei­te zu schmal zum Über­ho­len ist, dür­fen KFZ sich auf Fahr­rad­stra­ßen nicht “den Weg frei hu­pen” oder drän­geln.

An­lie­ger frei

Eine ge­setz­li­che De­fi­ni­ti­on des Be­griffs “An­lie­ger” exis­tiert nicht. […] An­lie­ger ist, wer ein an der Stra­ße an­lie­gen­des Grund­stück be­wohnt oder zu ei­ner Er­le­di­gung auf­su­chen muss. Es ge­nügt ir­gend­ei­ne Be­zie­hung zum An­lie­ger­grund­stück. Auch Per­so­nen, die je­man­den im An­lie­ger­be­reich be­su­chen wol­len, dür­fen ein­fah­ren. […] Es ge­nügt die Ab­sicht, ihn be­su­chen zu wol­len. Selbst un­er­wünsch­te Be­su­cher […] sind zum Ein­fah­ren be­rech­tigt. Das Zu­satz­schild “An­lie­ger frei” er­laubt au­ßer­dem nicht nur An­lie­gern die Durch­fahrt. Son­dern auch, […] Per­so­nen, de­ren “An­lie­ger­ei­gen­schaft” auf ei­ner recht­li­chen Be­zie­hung zu den Grund­stü­cken ba­siert […] Ei­gen­tü­mer oder Päch­ter. Ein Bau­un­ter­neh­mer oder ein Hand­wer­ker, der vom An­lie­ger be­auf­tragt wor­den ist, auf des­sen Grund­stück zu ar­bei­ten, darf eben­falls in die Sperr­zo­ne ein­fah­ren.

https://www.adac.de/verkehr/recht/verkehrsvorschriften-deutschland/anlieger-frei/

So­mit ist auch auf Fahr­rad­stra­ßen mit dem Zu­satz “An­lie­ger frei” durch­aus mit KFZ-Ver­kehr zu rech­nen.

Lei­der wer­den Fahr­rad­stra­ßen oder ver­kehrs­be­ru­hig­te Zo­nen mit dem Zu­satz “An­lie­ger frei” oft von KFZ als “Ab­kür­zung” ge­nutzt. Der Schier­lo­her Müh­len­weg ist Werk­tags oft mehr Schnell­stra­ße als Fahr­rad­stra­ße. Hier wäre eine häu­fi­ge Kon­trol­le durch die Po­li­zei wün­schens­wert.

Ib­ben­bü­ren

Gro­ner Al­lee

Die Gro­ner Al­lee be­ginnt in der Stadt an der Kreu­zung Al­ter Merschweg / Bach­stra­ße und en­det im Rie­sen­be­cker Berg am Wan­der­park­platz. Die Stra­ße wur­de bzw. wird in meh­re­ren Ab­schnit­ten zu ei­ner Fahr­rad­stra­ße aus­ge­baut.

Der ers­te Ab­schnitt zwi­schen Bach­stra­ße und Werth­müh­len­stra­ße hat den “Cha­rak­ter ei­ner Sied­lungs­stra­ße er­hal­ten”. Au­ßer der Pflas­te­rung und dem Schild “Fahr­rad­stra­ße” er­in­nert hier nichts an eine Fahr­rad­stra­ße. Auf­grund des häu­fi­gen KFZ-Durch­gangs­ver­kehrs hat die­ser An­schnitt nur den Velo-Score “C” ver­dient.


Im zwei­ten Ab­schnitt zwi­schen Werth­müh­len­stra­ße und Ib­ben­bü­re­ner Aa ist lei­der zu viel An­lie­ger­ver­kehr zu be­ob­ach­ten. Die Schu­le, Sport­hal­le, Kin­der­gar­ten, Kir­che und der Sied­lungs­ver­kehr sind zu vie­le An­lie­gen. Da­her nur der Velo-Score “B”


Der drit­te Ab­schnitt zwi­schen Ib­ben­bü­re­ner Aa und Stär­ke­fa­brik wur­de im April 2022 fes­tig ge­stellt. Lei­der wur­de die­ses Teil­stück im nach­hin­ein für mehr An­lie­ger frei­ge­ge­ben als ur­sprüng­lich ge­plant. Die­ses Teil­stück ver­dient da­her nur den Velo-Score “B”.


Wies­ke­b­rock

Als Schnell­ver­bin­dung nach Lag­gen­beck wur­de die Wil­helm­stra­ße und der Wies­ke­brook als Fahr­rad­stra­ße ge­stal­tet. Die ge­lun­ge­ne Weg­füh­rung, die Be­leuch­tung und die Vor­fahrts­re­ge­lung wur­de er­freu­lich gut um­ge­setzt. Auch die Am­pel-An­for­de­rung für Rad­fah­ren­de an der Que­rung Dör­ne­brink ist eine ech­te Ver­bes­se­rung. Da­her der Velo-Score “A”


Schier­lo­her Müh­len­weg

Der Schier­lo­her Müh­len­weg gilt nach wie vor als Schleich­weg, ob­wohl der Durch­gangs­ver­kehr ver­bo­ten ist. Die Höchst­ge­schwin­dig­keit auf Fahr­rad­stra­ßen wird meist nicht be­ach­tet, da­für hu­pen die Au­tos ger­ne Fuß­gän­ger und Rad­fah­ren­de weg, um zü­gig durch zu kom­men. Da­her nur Velo-Score “B”


Lag­gen­beck

An der Bahn

Die Fahr­rad­stra­ße An der Bahn in Lag­gen­beck wird ge­ra­de neu ge­baut (Stand 04.2022). Lei­der fehlt an dem be­reits fer­tig ge­stell­ten Rad­weg zwi­schen In der Gar­te und Brü­cke über Stein­brink­heide (K24n) die Stra­ßen­be­leuch­tung und eine re­strik­ti­ve Zu­gangs­be­schrän­kung. Da­her nur Velo-Score “B”


Püs­sel­bü­ren

Lei­der kei­ne Fahr­rad­stra­ße in Püs­sel­bü­ren!

Dören­the

Lei­der kei­ne Fahr­rad­stra­ße in Dören­the!

Uf­feln

Lei­der kei­ne Fahr­rad­stra­ße in Uf­feln!

Di­cken­berg

Lei­der kei­ne Fahr­rad­stra­ße auf dem Di­cken­berg!

Fa­zit

Fa­zit: Die Ein­füh­rung von Fahr­rad­stra­ßen ist ein Ge­winn für den Rad­ver­kehr. Ver­bes­se­run­gen sind mög­lich, wie die bes­se­re Kenn­zeich­nung und die Ver­deut­li­chung der Re­ge­lun­gen. Ganz ehr­lich, dass Rad­fah­ren­de Vor­rang ha­ben wis­sen die We­nigs­ten, also im­mer schön vor­sich­tig, auch auf Fahr­rad­stra­ßen!

Er­gän­zung: Wel­che Ge­stal­tun­gen auf Fahr­rad­stra­ßen ziel­füh­rend sind und wel­che Ein­satz­kri­te­ri­en sich eig­nen kön­nen wur­de vom Deut­schen In­sti­tut für Ur­ba­nis­tik un­ter­sucht. In der Pu­bli­ka­ti­on „Fahr­rad­stra­ßen – Leit­fa­den für die Pra­xis“ prä­sen­tiert das DiFu die dar­in zu­sam­men­ge­fass­ten Er­geb­nis­se in Ko­ope­ra­ti­on mit der Ber­gi­schen Uni­ver­si­tät Wup­per­tal.

Schreibe einen Kommentar