Frei­es Rechts­ab­bie­gen für Rad­fah­ren­de

Zei­chen 721

Der Grü­ne Pfeil für rechts­ab­bie­gen­de Rad­ler er­laubt es, nach vor­he­ri­gem An­hal­ten bei Rot rechts ab­zu­bie­gen, wenn an­de­re Ver­kehrs­teil­neh­mer da­durch nicht be­hin­dert oder ge­fähr­det wer­den. In Ber­lin schreibt die Se­nats­ver­wal­tung:

Auch Klei­nig­kei­ten ent­schei­den über die At­trak­ti­vi­tät des Rad­ver­kehrs. Grün­pfei­le spe­zi­ell für Fahrradfahrer*innen ge­hö­ren zu den de­zen­ten aber wirk­sa­men In­fra­struk­tur­maß­nah­men, die den Rad­ver­kehr noch kom­for­ta­bler und leicht­gän­gi­ger wer­den las­sen und ei­nen wei­te­ren Vor­teil ge­gen­über dem Pkw be­deu­ten.

Rad­fah­re­rin­nen und Rad­fah­rer kön­nen dank die­ser neu­en Ver­kehrs­schil­der ein­fa­cher ab­bie­gen, auch wenn die Am­pel Rot an­zeigt. Es gel­ten die glei­chen Re­geln wie für Stopp-Schil­der: Rad­fah­ren­de müs­sen kurz hal­ten, auf Fuß­gän­ge­rin­nen und Fuß­gän­ger ach­ten und kön­nen dann rechts ab­bie­gen.

https://www.berlin.de/sen/uvk/verkehr/verkehrsplanung/radverkehr/weitere-radinfrastruktur/gruenpfeil-fuer-radfahrende/
Hier könn­te ein Grün-Pfeil beid­sei­tig in­stal­liert wer­den!

Auch in Ib­ben­bü­ren gibt es im In­nen­stadt­be­reich zwei Kreu­zun­gen, an de­nen ein sol­cher Grün-Pfeil für Rad­ler Sinn ma­chen wür­de! An den Kreu­zun­gen der Fahr­rad­stra­ße an Gro­ner Al­lee / Werth­müh­len­stra­ße und Gro­ner Alle / We­ber­stra­ße könn­ten bei Rot die Rad­fah­ren­den schnel­ler in die Fahr­rad­stra­ße ein­bie­gen.

Das Bun­des­ver­kehrs­mi­nis­te­ri­um nahm den Grün­pfeil für den Rad­ver­kehr in die No­vel­le der StVO im Jahr 2020 auf. Im März 2022 ha­ben wir der Ver­wal­tung vor­ge­schla­gen, ent­lang der Fahr­rad­stra­ße in Ib­ben­bü­ren die Kreu­zun­gen eben­falls mit Grün-Pfei­len aus­zu­stat­ten. In der nächs­ten Ver­kehrs­schau soll die­ser Vor­schlag be­spro­chen wer­den.

Wir wer­den se­hen, was da­bei her­aus kommt, und wei­ter kom­men­tie­ren!

Schreibe einen Kommentar