Bei Rot hier hal­ten

El­tern sor­gen sich um um die Si­cher­heit auf dem Schul­weg.

Vor­sicht que­ren­der Ver­kehr!

Es gibt Kreu­zun­gen in Ib­ben­bü­ren, an de­nen man auf An­for­de­rung durch eine Am­pel ge­schützt, die Stra­ße über­que­ren kann. Bei­spie­le sind Gro­ner Allee/ Werth­müh­len­stra­ße und Bachstraße/ We­ber­stra­ße.

Da­bei wird nicht der Kreu­zungs­ver­kehr ge­re­gelt, son­dern le­dig­lich die Über­que­rung für Fuß­gän­ger an ei­ner Furt er­mög­licht. Nicht we­ni­ge Au­to­fah­rer se­hen da­durch die Mög­lich­keit, die Rot­pha­se zum Links­ab­bie­gen zu nut­zen, denn der Ge­gen­ver­kehr muss ja an der ro­ten Am­pel war­ten.

Lei­der ent­steht da­durch ein gro­ßes Kon­flikt­po­ten­zi­al an die­sen Stel­len: Kreu­zen­de Rad­fah­rer, die die Werth­müh­len- oder We­ber­stra­ße wäh­rend der Rot­pha­se que­ren möch­ten, wer­den von sol­chen Links­ab­bie­gern be­drängt oder gar ge­fähr­det.

Da­her ha­ben die Stra­ßen­pla­ner wohl auch ein Zu­satz­schild an den Stra­ßen­rand ge­stellt, wel­ches dazu auf­for­dert, bei Rot an der Hal­te­li­nie zu hal­ten. Lei­der wird die­ses Schild nicht wahr­ge­nom­men oder ein­fach igno­riert, denn im­mer wie­der sieht man Links­ab­bie­ger, die das Rot­licht über­fah­ren und da­bei den que­ren­den Ver­kehr ge­fähr­den!

Hört sich sehr kom­pli­ziert an, wird wohl auch nicht zu kon­trol­lie­ren sein und die Po­li­zei gibt mit Si­cher­heit die Aus­kunft, dass dort kein Un­fall­schwer­punkt zu er­ken­nen ist. Aber Kin­der auf dem Schul­weg oder El­tern, de­ren Kin­der zur Lud­wig-Schu­le ge­hen, sind be­sorgt.

Die ge­nia­le Idee, in den Fahr­rad­stra­ßen eine Am­pel­an­for­de­rung zu er­mög­li­chen, da­mit ein zü­gi­ges Über­que­ren die­ser Kreu­zung er­fol­gen kann, wird so u.U. zur ge­fähr­li­chen „Fal­le“ für die Rad­fah­ren­den! Ganz ab­ge­se­hen von den Au­to­fah­rern, die das Rot­licht der Am­pel gänz­lich igno­rie­ren und ein­fach wei­ter­fah­ren, meist mit ho­her Ge­schwin­dig­keit.

Wenn die­se „Fal­le“ also er­kannt wird und eine Kon­trol­le nicht er­fol­gen kann, soll­te man viel­leicht über eine bau­li­che Ver­än­de­rung der Kreu­zung nach­den­ken. Eine Links­ab­bie­ger­spur ist hier wohl ein schie­rer Lu­xus, öf­fent­li­cher Platz der hier dem MIV ein­ge­räumt wird, wel­cher am Fahr­bahn­rand den Fuß­gän­gern bes­ser ge­fal­len könn­te. Auch sorgt die Brei­te der Werth­müh­len­stra­ße wohl bei Au­to­fah­rern für den Ein­druck, dass eine hohe Ge­schwin­dig­keit durch­aus mög­lich ist. Ver­eng­te Ver­kehrs­we­ge könn­ten also die Ge­schwin­dig­keit ver­rin­gern, Links­ab­bie­ger wür­den zu­dem den Ver­kehrs­fluss ab­brem­sen.

Fa­zit: Die Werthmühlenstraße/ Wi­du­kind­stra­ße ist kei­ne Hoch­ge­schwin­dig­keits-Orts­um­ge­hung und ge­ra­de an sen­si­blen Kreu­zun­gen, die zum Schul­weg und be­vor­zug­ten Rad­ver­kehr ge­hö­ren, muss über eine zeit­ge­mä­ße und si­che­re Stra­ßen­ge­stal­tung nach­ge­dacht wer­den. Kurz­fris­tig hel­fen hier si­cher häu­fi­ge­re Stich­pro­ben­kon­trol­len, zu­min­dest bei Schul­be­trieb.

Mehr Am­peln, an­de­re Mar­kie­run­gen

Nach­trag am 9. März 2022, die Kreu­zung am Kino, also Weberstraße/ Bach­stra­ße, wur­de nun um­ge­stal­tet. Die Mar­kie­run­gen auf der Stra­ße wur­den ver­än­dert und die Re­ge­lun­gen da­durch ver­deut­licht. Zu­dem ist eine zu­sätz­li­che Am­pel im “Sicht­feld” der Links­ab­bie­ger dazu ge­kom­men.

Ver­än­de­run­gen an der Kreu­zung Gro­ner Allee/ Werth­müh­le ste­hen noch aus!

Wir wer­den se­hen, in­wie­weit die Re­gel-Ak­zep­tanz bei den Ver­kehrs­teil­neh­mern ver­bes­sert wird.

1 Kommentar

Die Stadt Ib­ben­bü­ren ver­kün­det auf ih­rer Home­page, dass ab 18. Ja­nu­ar 2022 die Fuß­gän­ger­am­pel an der Kreu­zung We­ber­stra­ße / Bach­stra­ße ver­än­dert wird. Um die Sicht­bar­keit zu ver­bes­sern, wer­den die Aus­le­ge­mas­ten, auf de­nen die Si­gnal­lich­ter mon­tiert sind, ver­län­gert und so­mit deut­lich bes­ser ins Sicht­feld der Verkehrsteilnehmer*innen ge­rückt. Zu­dem wird für Fahr­rad­fah­ren­de, die aus Rich­tung der Bachstraße/Groner Al­lee kom­men, vor der Kreu­zung eine Tas­te in­stal­liert, durch de­ren Be­tä­ti­gung die Si­gna­le auf der We­ber­stra­ße auf Rot ge­setzt wer­den.

Schreibe einen Kommentar zu OlafAntworten abbrechen