Ve­lo­wa­shing

Die meis­ten Radler*innen put­zen ihr Fahr­rad. In die­sem Bei­trag geht’s nicht um die Pfle­ge vom ge­lieb­ten Ra­del, son­dern um die Be­mü­hun­gen ei­ner Kom­mu­ne, sich ein fahr­rad­freund­li­ches Image zu ver­pas­sen.

Green­wa­shing […] ist eine kri­ti­sche Be­zeich­nung für PR-Me­tho­den, die dar­auf zie­len, ei­nem Un­ter­neh­men in der Öf­fent­lich­keit ein […] ver­ant­wor­tungs­be­wuss­tes Image zu ver­lei­hen, ohne dass es da­für eine hin­rei­chen­de Grund­la­ge gibt.

Wi­ki­pe­dia

Ve­lo­wa­shing be­zeich­net Maß­nah­men die dar­auf ab­zie­len, die Kom­mu­ne für die ei­ge­ne Be­völ­ke­rung oder Gäs­ten und Tou­ris­ten fahr­rad­freund­lich er­schei­nen zu las­sen, ohne dass ein Ge­samt­kon­zept vor­liegt.

Ein­zel­ne Stra­ßen zu Fahr­rad­stra­ßen ma­chen und Rad­we­ge ent­lang von we­ni­gen Stra­ßen macht aus un­se­rer Sicht noch lan­ge kei­ne fahr­rad­freund­li­che Stadt.

Zu­vie­le Geh­we­ge sind für Rä­der frei ge­ge­ben an­statt Rad­weg aus­zu­wei­sen, zu vie­le Schutz- oder bes­ser To­des­strei­fen, zu schma­le Rad­we­ge…

Schreibe einen Kommentar